bhutan-studienreise-2_02.jpg
B035

Gruppenreise Bhutan

Bhutan-Durchquerung - Von Ost nach West

Eine Durchquerung Bhutans gehört sicherlich zu den schönsten Reiserouten im ganzen Himalaya. Im Westen Bhutans liegen die bekannten Höhepunkte des Landes, wie das Kloster Thaktsang (Tiger's Nest) oder die imposanten Klosterburgen von Punakha und Trongsa. Östlich von Bhumtang sind die Orte vom Tourismus noch kaum berührt. Die Dorfstrukturen sind noch intakt, die schmalen Strassen winden sich spektakulär um steile Berghänge und einige der schönsten Klöster und Stupas säumen ihren Weg. Nehmen Sie sich Zeit und entdecken Sie das unbekannte Bhutan.

1. Tag Flug Zürich – Delhi

Flug mit Swiss oder einer anderen Airline nach Delhi. Oder Abflug von Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Wien oder anderen Flughäfen. Nach der Abwicklung der Einreiseformalitäten erfolgt ein Transfer zum Flughafenhotel.

2. Tag Flug Delhi – Guwahati – Samdrup Jonkar

Morgens Weiterflug nach Guwahati. Sie werden am Flughafen abgeholt. Überlandfahrt nach Bhutan. An der Grenze werden Sie auf traditionelle Art empfangen. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Samdrup Jonkar. Fahrt: 120 km, ca. 3.5 Std.

3. Tag Samdrup Jonkar – Trashigang

Fahrt in die tiefen Täler des Himalayas bis nach Trashigang (1150 m), dem Zentrum Ost Bhutans. Schmale Flusstäler mit sehr steilen Berghängen prägen die Landschaft in Bhutan. Die Menschen leben in den Dörfern hoch über dem Fluss, weit oben an den Berghängen. Die Häuser sind alle gemäss der typisch bhutanischen Architektur gebaut. Je nach Zeit besteht heute eventuell die Möglichkeit, bei einer Weberei einzukehren und eine kleine Einführung in dieses traditionelle Handwerk zu erhalten. Es besteht auch die Möglichkeit eine Blindenschule zu besuchen. Am Nachmittag erreichen Sie den lebendigen Marktort Trashigang. Auf einem Felsvorsprung liegt der Trashigang Dzong von wo aus Sie einen herrlichen Blick ins Tal geniessen können. Übernachtung in Trashigang. Fahrt: 180 km, ca. 7 Std.

4. Tag Gom Kora und Chorten Kora – heilige Klöster Ostbhutans

Tagesausflug in die Berge, in das schmale Tal von Trashiyangtse (1.850 m). Sie besichtigen hier einige der schönsten Tempel Ostbhutans: unter anderem der im nepalesischen Stil errichtete Chorten Kora Tempel, der dem Begründer des Tibetischen Buddhismus Guru Rinpoche (Padmasambhava) geweiht ist. Unterwegs zurück nach Trashigang besuchen Sie den Gom Kora Tempel. Der Tempel ist für die gläubigen Bhutaner eine der wichtigsten heiligen Stätten Bhutans. Padmasambhava soll hier gegen lokale Geister gewirkt haben. Die letzte originale "Eisenkettenbrücke" Bhutans können Sie unweit des Klosters in Doksum bestaunen. Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert. Auf dem Weg von Thimphu nach Paro finden Sie gegen Ende Ihrer Reise einen Nachbau einer weiteren Brücke dieser Art. Übernachtung in Trashigang. Fahrt: 110 km, ca. 3-4 Std.

5. Tag Trashigang – Mongar

Kurze Fahrt nach Mongar. Zuerst folgt die Strasse dem Gamri Fluss bis nach Yadi. Nach dem kleinen Ort fahren Sie sehr steil hinauf zum Kori La Pass (2.450 m), bevor Sie Mongar (1.700 m) erreichen. Der Dzong von Mongar wurde im Jahr 1953 erbaut. Er sieht jedoch aufgrund seiner traditionellen Bauweise wesentlich älter aus. Die Sprache in Mongar unterscheidet sich grundlegend von den eher tibetisch geprägten Sprachen und Dialekten in Zentral- und Westbhutan, da es noch zum Osten des Landes gehört. Übernachtung in Mongar. Fahrt: 90 km, ca. 3-4 Std.

6. Tag Mongar – Jakar

Die heutige Tagesetappe führt Sie über den Trumshing La (3.750 m) und bietet landschaftlich wunderschöne und abwechslungsreiche Aussicht. Die sehr kurvenreiche Strasse führt über einige der tiefsten Schluchten und höchsten befahrbaren Pass-Strassen Bhutans. Besonders spektakulär ist die Strecke zwischen Namling und Sengor, wo die Strasse in die fast senkrecht abfallenden Felswände hineingefräst wurde. Bei klarem Wetter haben Sie vom Trumshing La aus die erste Aussicht auf den Gangar Pu-ensum, Bhutans höchsten Berg (7.541 m). Sie erreichen das Ura Tal (3.100 m) mit dem markanten Ura Lhakhang Tempel und der grossen Statue von Guru Rinpoche Padmasambhava. Im Ura Tal werden Ihnen am Strassenrand immer wieder Yaks begegnen. Sie passieren den Ura La Pass (3600 m) von wo aus Sie eine schöne Aussicht haben auf das Gankar Puensum-Massiv. Schliesslich erreichen Sie das Chokhor Tal mit seinem Hauptort Jakar (2600 m). In Bumthang sind die Täler wesentlich offener und weniger steil und eng als die schluchtartigen Täler östlich des Trumshing La. Übernachtung in Jakar / Bumthang. Fahrt: 200 km, ca. 7-8 Std.

7. Tag Bumthang – das kulturelle Herz Bhutans

Bumthang bzw. das Chokhor Tal bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten. Auf einer einfachen und sehr lohnenswerten Wanderung können Sie die bedeutendsten Klöster Zentralbhutans besuchen. Als erstes steht der Jambay Lhakhang aus dem 7. Jahrhundert auf dem Programm, der überaus sehenswert ist. Gemeinsam mit dem Kurjey Lhakhang ist er der älteste Tempel Bhutans. Beide Tempel wurden vom ehemaligen tibetischen König Songtsen Gampo in Auftrag geben, um eine mächtige Dämonin zu unterdrücken und zu befrieden. Der zweifellos aktivste und wichtigste Tempel im Chokhor Tal ist der Kurjey Lhakhang. Er wurde um eine mystische Höhle herum gebaut, in der Padmasambhava meditiert haben soll. In der Höhle sieht man heute noch der in den Felsen eingebrannte Abdruck des meditierenden Pad-masambhava. In einem ca. halbstündigen Fussmarsch entfernt liegt das Kloster Tamshing, welches die wahrscheinlich ältesten erhaltenen Malereien in Bhutan beherbergt. Zum Abschluss des Tages sollten Sie allerdings die Besichtigung des Jakar Dzongs nicht versäumen. Die Andachtshallen weisen sehr schöne Malereien auf, die teilweise etwa 500 Jahre alt sind.Die Bumthang Region ist auch besonders bekannt für die Vielzahl Tempelfeste. In den Herbst-Monaten September bis Oktober erleben Sie hautnah das Tangbi Mani Festival am 11.10. bzw. das Jakar Tshechu Festival am 7.11. Übernachtung in Jakar.

8. Tag Trongsa – die mächtigste Klosterburg Bhutans

Fahrt nach Trongsa (2.250 m). Unterwegs durchqueren Sie das liebliche Chume Tal. Weiter kommen Sie durch einige bekannte Weberdörfer wo die bunten Teppiche und Tücher am Strassenrand verkauft werden. Die Preise sind hier etwas günstiger als in den Souvenirläden der Städte. Beim Reisetermin im April erleben Sie das Domkhar Tshechu Festival im Chume Tal. Der Trongsa Dzong ist die vielleicht eindrucksvollste Klosterburg des ganzen Landes. Den Nachmittag verbringen Sie im grandiosen Dzong der nicht nur von aussen durch seine Mächtigkeit imponiert, sondern auch im Inneren durch seine Architektur begeistert. Wenn Sie Glück haben, wohnen Sie einer Puja der Mönchsgemeinde bei und fühlen sich in den verwinkelten Innenhöfen des Dzongs wie in eine andere Zeit versetzt. Wenn Sie möchten, können Sie zum Wehrturm Ta Dzong hinaufsteigen und von dort aus den prächtigen Blick auf die Burg geniessen. Der Dzong liegt hoch über dem Mange Chu Canyon. Von hier aus haben Sie wundervolle und weite Ausblicke. Früher ging der traditionelle Handelsweg direkt durch die Burg. Noch heute sind die Eingangspforte und der schmale Pfad gut sichtbar. Übernachtung in Trongsa / Bumthang. Fahrt: 68 km, ca. 2.5 Std.

9. Tag Durch die Black Mountains nach Punakha

Die Strasse von Trongsa nach Punakha windet sich durch Wälder und enge Schluchten. Landschaftlich besonders reizvoll ist die Fahrt vom Pele La Pass (3.300 m) ins Tal von Punakha. Wenn Sie Glück haben treffen Sie unterwegs auf Goldlanguren und vielleicht kreuzt sogar ein Bär oder einer der seltenen Tiger Ihren Weg. In Punakha herrscht ein sehr mildes Klima, das im fruchtbaren Tal reichlich Früchte hervorbringt. Ein paar Kilometer vor Punakha beginnt eine kleine, interessante Wanderung zum Chimi Lhakhang. Sie erreichen den Tempel, der Lama Drukpa Kunley, dem "Heiligen Irren" gewidmet ist. Dies ist einer der bekanntesten Fruchtbarkeitstempel Bhutans. Viele bhutanische Paare bringen hier Opfergaben dar, damit ihr Kinderwunsch erhört wird. Punakha Dzong liegt strategisch günstig auf einer Flussinsel am Zusammenfluss des Pho Chhu (der männliche Fluss) und des Mo Chhu (der weibliche Fluss). Nicht weit vom Dzong entfernt überspannt eine mit bunten Gebetsfahnen geschmückte Hängebrücke den Po Chhu. Dies ist die längste Hängebrücke Bhutans. Der Dzong wurde als religiöses und weltliches Zentrum im 17. Jahrhundert vom ersten Shabdrung (Herrscher) des Reiches erbaut. Alle Könige der derzeitigen Wangchuck-Dynastie wurden hier gekrönt. Der Ort wurde lange als Hauptstadt ver-standen und später, nachdem Thimphu zur Hauptstadt erklärt wurde, als Winterresidenz benutzt.Die hölzerne Brücke über den Fluss wurde erst vor wenigen Jahren wieder errichtet. In der "Hundert Säulen Kongregationshalle" befinden sich hervorragende Wandgemälde aus dem Leben Buddhas. Der grösste Schatz ist jedoch ein Bild des Chenresig "Rangjung Kharsapani", das sich angeblich von selbst gebildet haben soll. Übernachtung in Punakha. Fahrt: 140 km, ca. 5 Std., Wanderung ca. 1.5 Std.

10. Tag Wanderung im Tal von Punakha

Das Tal von Punakha ist ein Paradies für leichte Wanderungen. Der hoch über dem Tal thronende, über 4 Stockwerke begehbare Khamsum Yuelley Namgyal Chorten ist besonders lohnenswert. Bei klarem Wetter ist die Aussicht auf die Schneemassive im Norden Bhutans herrlich. Mit dem Jeep oder mit einer kleinen Wanderung erreichen Sie das neu gebaute Nonnenkloster Sangchhen Dorji Lhuendrup welches als Kraftort gilt. Übernachtung in Punakha. Wanderung ca. 2 Std.

11. Tag Dochu La – Bhutans schönstes Bergpanorama

Fahrt hinauf zum Dochu La Pass auf über 3.000m. Der Pass gilt als der schönste Bergpass Bhutans. Er bietet eine grandiose Aussicht auf die schneebedeckten Berge an der tibetischen Grenze und die 108 Chorten direkt auf der Passhöhe verleihen diesem Platz eine beeindruckende Atmosphäre. Thimphu (2350 m) wurde erst 1953 Hauptstadt des Landes und hat mittlerweile weit über 80.000 Einwohner. Die Stadt wächst sehr schnell. Trotzdem wird strikt auf die traditionelle Bauweise geachtet. So konnte die Stadt ihr typisch bhutanisches Aussehen erhalten. Nehmen Sie sich Zeit für die kurze Fahrt oder kleine Wanderung zum Buddha Dordenma Point, etwas oberhalb von Thimphu. Die 52 m hohe Buddha-Statue ist die grösste Statue Bhutans und sitzt mächtig über dem Thimphu Tal. Der Ort bietet eine sehr schöne Aussicht auf Bhutans Hauptstadt. Unbedingt sehenswert ist auch der in Weiss und Gold gehaltene National Memorial Chorten und nicht verpassen sollte man auchden Trashi Chhoe Dzong; die imposante Klosterburg ist Sitz der Regierung und der obersten Mönchsverwaltung. Übernachtung in Thimphu. Fahrt: 77 km, ca. 2.5 Std.

12. Tag Paro

Nach dem Frühstück fahren Sie auf Bhutans besten Strassen nach Paro. Unterwegs besuchen Sie den Tempel von Drakarpo. Dies ist einer der heiligsten Orte des Paro Tales. Die Umrundung des Klosters (Kora) dauert ca. 20 Minuten und führt an zahlreichen spirituellen Orten, Kultstätten und Opferplätzen vorbei. Lokale Pilger jeden Alters kommen hierher, um die Kora an mehreren Tagen hintereinander insgesamt 108x zu begehen.Sie checken im Hotel ein und nach dem Mittagessen geht es auf eine erste Entdeckungstour. Das Paro Dzong ist über eine alte Holzbrücke und über steile Stufen zu erreichen. Wie alle Klosterfestungen in Bhutan ist das Dzong nicht nur ein Kloster sondern auch Sitz der Regionalverwaltung. Das Paro Dzong ist ein Ort mit magischer Atmosphäre. Teile des Films "Little Buddha" von Bernardo Bertolucci wurden hier gedreht. Übernachtung in Paro. Fahrt: 65 km, ca. 1.5 Std.

13. Tag Tiger's Nest – das schönstes Kloster im Himalaya

Das Kloster Taktsang, das Tiger's Nest, ist der heiligste Ort Bhutans. Es liegt spektakulär an einer senkrecht abfallenden Felswand hoch über dem Paro Tal. Das Kloster wurde von zahlreichen buddhistischen Meistern zum Rückzug genutzt. Auch Padmasambhava meditierte hier in der angrenzenden Höhle. Der Sage nach flog er auf dem Rücken einer Tigerin zu diesem Felsen. Die atemberaubende Lage und die spektakuläre Architektur des Klosters, sowie die spirituelle Kraft des Ortes machen Taktsang zu einem der beeindruckendsten Orte des ganzen Himalayas. Der Weg zum Kloster ist sehr steil. Nach ca. einer Stunde lädt eine Aussichtsplattform mit grandioser Aussicht aufs Kloster zum Verweilen ein. Hier gibt es eine Cafeteria mit gutem Restaurant. Bis zu diesem Punkt kann ein Pony gemietet werden (ca. US$15 pro Pony; allerdings nur für den Aufstieg; bergab muss gelaufen werden). Im Kloster selbst ist fotografieren verboten. Nach dem Abstieg Fahrt zum letzten spirituellen Höhepunkt, dem uralten Kyichu Lhakhang. Es ist einer der beiden ältesten Tempel Bhutans und war für viele Jahre das Heimatkloster des berühmten buddhistischen Lehrers Dilgo Khyentse Rinpoche. Neben dem Kloster befindet sich ein kleines und sehenswertes Museum zu Ehren des Rinpoche. Letzte Übernachtung in Paro. Wanderzeit ca. 4 Std., abhängig von der Besichtigungszeit im Kloster.

14. Tag Rückflug Paro – Delhi

Transfer zum Flughafen. Flug zurück nach Delhi (Flugzeiten folgen). Auf dem Flug passieren Sie einige der höchsten Berge der Welt. Sitzen Sie auf der rechten Seite sehen Sie bei gutem Wetter die 8.000 m Massive des Kanchenjunga, Makalu, Everest / Lhotse, Cho Oyu, Manaslu und Annapurna. In Delhi besuchen Sie den Sikh Tempel Bangla Sahib Gurudwara. Im Tempel herrscht eine friedliche Atmosphäre. Am Tempelteich, der ganz in Marmor gehaltenen ist, entstehen oft spontane Begegnungen. Nach der letzten Einkaufsgelegenheit in den Basaren von Dilli Haat können Sie sich am Abend nochmals im Hotel entspannen. Vor Mitternacht Transfer zum Flughafen. Check-in (ca. 3 Std. vor Abflug).

15. Tag Rückflug Delhi – Zürich

In der Nacht Rückflug von Delhi nach Zürich. Ankunft in Zürich ist am Morgen des 15. Reisetages. Oder Rückflug nach Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Wien oder anderen Flughäfen.

 

Programmänderungen vorbehalten.

Reisen in Kleingruppen

15 Tage, Teilnehmerzahl 4 - 12 Pers.

28.03.2020 - 11.04.2020 CHF 5580

19.04.2020 - 03.05.2020 CHF 5580

20.09.2020 - 04.10.2020 CHF 5580

17.10.2020 - 31.10.2020 CHF 5580

Einzelzimmer-Zuschlag CHF 530

Enthaltene Leistungen

Linienflüge ab/bis Zürich und alle Anschlussflüge, Flughafentaxen, Unterkunft im Doppelzimmer mit Vollpension, in Kolkata mit Frühstück, Tourverlauf und Aktivitäten gemäss Programm inkl. Eintritte, Transporte und Transfers im Minibus, deutsch sprechende Reiseleitung, Visum und Touristentaxen für Bhutan, Informationsmaterial.

Katalog_Insight_2020.jpg

Katalog 2020

Wir senden Ihnen ohne jegliche Verpflichtungen unseren aktuellen Katalog.
Katalog online bestellen
Unverbindliche Offertanfrage

Studienreise Bhutan

Studienreise Bhutan 2