18-Tibet-129-3.JPG
B049

Grosse Tibetreise

Zu den schönsten Orten in Zentraltibet mit Saga-Dawa-Fest

Spezialreise mit Dieter Neuschäfer in Kleingruppe

Saga Dawa 2020: 5. Juni 2020 (Vollmond)


Im ganzen Monat vor Saga Dawa finden überall in Tibet in den Klöstern Zeremonien statt und es sind viele tibetische Pilger aus allen Teilen Tibets unterwegs. Weitere Höhepunkte sind die höchste Zugfahrt der Welt und das Everest Basecamp auf der chinesischen Seite. Durch die Anreise über den Osten Tibets und Aufenthalt in Lhasa ist eine gute Akklimatisation an die Höhe möglich. Ausser 2-3 Nächten übernachten Sie immer in guten Hotels.

1. Tag Zürich - Chengdu


2. Tag Chengdu

Ankunft in Chengdu. Kurzer Rundgang durch das tibetische Quartier der Stadt. Von hier führt die "Teestrasse" nach Tibet. Abends Dinner mit Hot Pot in einem typischen Sichuan Restaurant.

3. Tag Chengdu – Lanzhou

Flug nach Lanzhou. Transfer in ein gutes Hotel. Lanzhou ist die Hauptstadt der Provinz Gansu und war eine wichtige Station der Karawanen auf der Seidenstrasse.

4. Tag Lanzhou – Bingling Si – Labrang/Xiahe (Osttibet)

Fahrt zum ersten Staudamm Chinas am Gelben Fluss in Liujiaxia. Fahrt im Schnellboot über den Gelben Fluss nach Bingling Si. Hier befinden sich buddhistische Grotten eingebettet in eine majestätische Landschaft. Das Heiligtum beherbergt zahlreiche Kulthöhlen und den 27 m hohen Matitreya Buddha. Anschliessend Weiterfahrt nach Xiahe/Labrang.

5. Tag Xiahe/Labrang – Tongren (Osttibet)

In Xiahe (2920 m) besuchen Sie das Labrang Kloster, das neben dem Kumbum Kloster das bedeutendste monastische Zentrum an der nordöstlichen Grenze des tibetischen Kulturraums ist. Danach Fahrt über grüne Yak-Wiesen nach Tongren. Tongren liegt im Herzen von Amdo. Über 400 Mönche leben im Rongpo-Gonchen-Kloster, das auf die Sakya-Traditon zurückgeht. Das Kloster ist vor allem für die Repkong-Malschulen bekannt, die sich im 15.Jh. entwickelten. Besuch vom interessanten Museum und der Malschulen in den umliegenden Dörfern.

6. Tag Tongren – Kumbum Kloster – Xining (Osttibet)

Fahrt in das Kumbum-Jampaling-Kloster, eines der wichtigsten Klöster Tibets. Nach der Besichtigung des Klosters Fahrt nach Xining, der Hauptstadt der Provinz Qinghai. Die Stadt liegt am Rande des tibetischen Plateaus. Abends Transfer zum Bahnhof in Xining. Sie besteigen den Zug nach Lhasa und fahren über Nacht nach Golmud.

Video der Reise: 

7. Tag Im Zug nach Lhasa

Ganztägige Fahrt im Zug nach Lhasa. Es ist die höchste Zugfahrt der Welt! Die Route führt über Pässe von über 5000 m und zum höchsten Bahnhof der Welt (5068 m) in Tang Gu La. Geniessen Sie die spektakuläre Fahrt vorbei an Hochebenen, Bergen, Seen und weidenden Yakherden. Abends Ankunft am neuen Bahnhof in Lhasa (3600 m). 

8. Tag Lhasa: Jokhang, Barkor, Sera, Ramoche

Morgens Besuch des Jokhang, der heiligsten Stätte Tibets mit dem legendären Jowo Shakyamuni, auf dem Vorplatz und dem Barkor, dem rituellen Rundweg um den Jokhang. Erleben der Tibeter in der Einbindung des Buddhismus in ihren Alltag. Am Nachmittag Besuch der Klosteruniversität von Sera, Sie wohnen den dramatisch anmutenden Disputationen der Mönche bei, anschließend Besichtigung des Ramoche, der tantrischen Fakultät und Gang durch den tibetischen Markt.

9. Tag Lhasa: Potala, Drepung, Nechung, Norbulingka

Morgens Besichtigung des Potala, der legendären Residenz der Dalai Lamas, mit ihren 1000 Räumen (zeitliche Beschränkung). Am Nachmittag intensiver Rundgang durch die ausgedehnte Klosteruniversität von Drepung mit einer Fülle sehenswerter Räumlichkeiten und Kunstwerke und Nechung, dem Kloster des Orakels. Anschließend Besichtigung des Norbulinka, der Sommerresidenz der Dalai Lamas mit ausführlichem Rundgang durch den Palast des heutigen, 14. Dalai Lamas.

10. Tag Lhasa: Ganden und Drak Yerpa

Tagesausflug zur riesigen Klosterstadt Ganden mit dem ersten Gelupka Kloster. Mit ihren einstmals über 200 Gebäuden liegt Ganden landschaftlich reizvoll in annähernd 4500 m Höhe auf einem Bergsattel. Gelegenheit für eine Wanderung (Kora) um den Klosterhügel. Anschliessend fahren Sie auf die andere Seit des Tales nach Yerpa, einem tibetischen Pilgerort, welcher auf einem Felskamm in bezaubernder Landschaft liegt. Je nach Zeit Gelegenheit für eine kleine Wanderung auf der Kora (Umrundung). 

11. Tag Lhasa – Tsurpu

Tagesausflug zum Tsurpu-Kloster, dem Sitz des 17. (und jetzt nach Indien geflüchteten) Karmapa Lama. Möglichkeit für eine Wanderung auf der Kora (Umrundung) hoch oben zu verschiedenen Mönchsklauseln (ca. 1-3 Std.) und Besuch im Kloster.

12. Tag Lhasa: Lingkor an Saga Dawa (05.06.20) und Kochen mit Tibeterinnen

Heute sind Tausende von Pilger unterwegs in Lhasa. Ganzer Tag Wanderung mit vielen tibetischen Pilgern auf dem Lingkor rund um Lhasa. Beim Blue Buddha können Sie tibetische Pilger auf dem Lingkor (Umrundung der heiligen Stätten) beobachten. Am Nachmittag können Sie an einem Kochkurs teilnehmen (wer will). Zusammen mit der tibetischen Köchin besuchen Sie zuerst den lokalen Markt und kaufen Gemüse und Gewürze ein, anschliessend kochen Sie zusammen Momos (tibetische Teigtaschen) und ein paar andere Gerichte.

13. Tag Lhasa – Dorje Drak – Mrindoling – Tsetang

Fahrt entlang des Tsangpo-Flusses (Brahmaputra) nach Tsetang. Im kleinen Kloster Drathang befinden sich ganz hinten spezielle Wandmalereien aus der Pala-Zeit, das kleine Kloster Mrindoling liegt in einem Seitental und das Namse Ling Manor House ist ein ehemaliges Herrenhaus (neu renoviert). In Tsetang besuchen Sie noch die Tandruk Lhakang mit der Perlenthangka. 

14. Tag Samye mit Wanderung Chimpu

Fahrt entlang vom Fluss nach Samye. Sie unternehmen eine schöne Wanderung (ca. 2-4 Std.) hinauf zu den Meditationsklauseln von Chimpu. Auf dem Pilgerweg treffen Sie zahlreiche tibetische Pilger an. Oben am Berg geniessen Sie die spektakuläre Aussicht auf das Tsangpo-Tal. Nachmittags besuchen Sie das älteste Kloster Tibets, geweiht vom legendären Tantriker Padmasambhava (8. Jh.). Viele Tibeter besuchen diesen Ort. Abends können Sie auf dem Dorfplatz von Tsetang den jungen Tibetern beim Tanzen zusehen.

15. Tag Tsetang – Yamdrok-See – Homestay

Das Kloster Gongkar Chöde verfügt über einmalige Mandala-Malereien. Auf einer neuen Route fahren Sie zum Yamdrok-See. Geniessen Sie die Natur an einem Strand bei einer Klosterinsel. Gelegenheit für eine Wanderung. Übernachtung in einer tibetischen Familienpension am Ufer vom See.

16. Tag Yamdrok-See – Gyantse

Gelegenheit für eine Wanderung am See. Anschliessend Fahrt vorbei an kleinen tibetischen Dörfern über den Karo La (5010 m) nach Gyantse (4070 m).

17. Tag Gyantse (Pelkor Chode, Kumbum) – Shigatse (Tashi Lunpo)

Morgens Besichtigung der Klosteranlage von Gyantse mit dem einzigartigen Kumbum, eines begehbaren Stupa in Form eines mehrstöckigen Mandalas. Anschliessend kurze Fahrt nach Shigatse. Besuch des Kloster Tashilunpo, des Stammsitzes und der Grabchörten der Panchen Lamas. Die ausgedehnte Klosterstadt zieht viele tibetische Pilger an. Die Kora (Umrundung) der Klosteranlage sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

18. Tag Shigatse – Puntsholing – Rongbuk (Mt. Everest Basecamp)

Landschaftlich spektakuläre Fahrt durch das Land der Sakya, vorbei an zahlreichen eindrucksvollen Burgruinen. Unterwegs besuchen Sie ein Nonnenkloster und das verlassene Kumbum bei Puntsholing umringt von riesigen Sanddünen. Fahrt entlang vom Brahmaputra nach Lhatse (4055 m). Bei Shekar führt eine gute Strasse in den Chomolungma-Nationalpark durch eine wilde Landschaft über den Pang La (5150 m), wo Sie den Mt. Everest sehen können, bis nach Rongbuk (5000 m). Sehr einfache Unterkunft ohne Komfort (Betten mit Decken vorhanden/Schlafsack oder Leintuchschlafsack empfohlen/Gemeinschaft-WC).

19. Tag Rongbuk – Pigu Tso – Kyerong (Grenze Nepal)

Bei klarem Wetter können Sie den Sonnenaufgang am Mt. Everest beim Kloster Rongbuk erleben. Das eigentliche Basecamp kann nur von Expeditionen besucht werden. Anschliessend Fahrt auf dem Arniko-Highway über Tingri in Richtung Nepal. Herrliche Ausblicke auf die höchsten Berge des Himalayas mit dem Mt. Everest (8848 m), Cho Oyu (8201 m) und Shishipagma (8027 m). Sie fahren am grossen Pigu-Tso vorbei. Vom tibetischen Hochplateau geht die Fahrt von dem letzten Pass (5000 m) auf einer neuen Strasse durch eine spektakuläre Schlucht hinunter nach Kyerong/Jilong (2700 m) nahe der nepalesischen Grenze. 

20. Tag Kyerong/Jilong (Grenze Nepal) – Kathmandu

Fahrt hinunter zur Grenze nach Nepal (1800 m). Auf einer schlechten Strasse geht die Fahrt durch die Hügellandschaft der Langtang-Region über Dhunche nach Kathmandu. Nach Regenfällen sind die Strassen oft schwer passierbar, unterwegs gibt es immer wieder Kontrollen. 

21. Tag Kathmandu: Swayambhu, Durbar Square, Patan, Bodnath

Ganztägige Stadtrundfahrt in Kathmandu mit der Swayambhunath Stupa, der Altstadt von Kathmandu um den Durbar Square und der buddhistischen Königstadt Patan. Nachmittag besuchen Sie Bodnath, dem tibetischen Zentrum mit Stupas und tibetischen Klöstern.

22. Tag Rückflug Kathmandu – Zürich


23. Tag Ankunft in Zürich

 

Programmänderungen vorbehalten.

Individualreise nach Mass

23 Tage, Individualreise ab 1 Pers. Reisedaten nach freier Wahl

Preis pro Person ab CHF 7450

bei 2 Personen

Reisen in Kleingruppen

23 Tage, Teilnehmerzahl 10 - 16 Pers.

25.05.2020 - 16.06.2020 CHF 7350

Einzelzimmer CHF 990

Kleingruppenzuschlag bei 8-9 P. CHF 250

Kleingruppenzuschlag bei 6-7 P. CHF 500

Enthaltene Leistungen

Vermittelte Linienflüge Zürich - Chengdu/Kathmandu - Zürich in Economy Class inkl. Flughafentaxen , Flug Chengdu - Lanzhou, Unterkunft im Doppelzimmer mit Vollpension (Frühstück, Mittagessen und Abendessen gemäss Programm), Transporte und Transfers im landesüblichen Minbus oder Bus (je nach Gruppengrösse), alle erwähnten Besichtigungen gemäss Programm inklusive Eintrittsgeldern, Reiseleitung durch Dieter Neuschäfer, zusätzlich lokale englisch oder deutsch sprechende tibetischer Reiseleiter (in Tibet nach Möglichkeit mit Sonam, der Deutsch spricht), Betreuung durch unsere kompetenten Büros vor Ort, lokale Taxen, Permit für Tibet, CO2-Kompensation der Langstreckenflüge mit atmosfair, Informationsmaterial.

Reiseleitung Dieter Neuschäfer

Dieter Neuschäfer wurde 1953 in Hessen geboren, hat Physik studiert und 1984 in Göttingen promoviert. Seit 1986 lebt er in Basel und arbeitet bei einer der grossen Pharmafirmen am Rheinknie.

Im Sommer 1980, vor fast 40 Jahren, ist er das erste Mal nach Ladakh gereist. Buddhas Bergwüste am Rande der bewohnbaren Welt hat ihn sofort fasziniert. Er ist schon im nächsten Jahr wiedergekommen und hat Zanskar erkundet, damals gerade erst geöffnet. Seitdem hat er den tibetischen Kulturraum zwischen Ladakh und Bhutan in mehr als 15 Reisen bereist.

Seit 10 Jahren ist er auch regelmässig als Reiseleiter in Asien unterwegs. Er freut sich, Ihnen die beiden spannenden Aspekte Tibets -Land und Leute, Natur und Kultur- während der Reise im nächsten Jahr näher zubringen.

Katalog_Insight_2020.jpg

Katalog 2020

Wir senden Ihnen ohne jegliche Verpflichtungen unseren aktuellen Katalog.
Katalog online bestellen
Unverbindliche Offertanfrage

Grosse Tibetreise