Was ist Ayurveda

«Ein Mensch wird gesund genannt, dessen Physiologie, Stoffwechsel, Verdauung und Gewebe im Gleichgewicht sind und dessen Seele, Sinne und Geist sich im Zustand dauerhaften, inneren Glücks befinden.» Sushruta, ayurvedischer Arzt, ca. 1000 v. Chr.

Ayurveda ist das älteste existierende medizinische System, welches von der WHO anerkannt wurde. Seit mehr als 3000 Jahren wird Ayurveda in Indien und Sri Lanka praktiziert. Das Wort Ayurveda setzt sich aus ayus (= Leben) und veda (= Wissenschaft) zusammen. Übersetzt heisst Ayurveda also «die Wissenschaft vom langen Leben». Seit mehreren Jahren hat sich eine Vielzahl von Hotels in Indien, Sri Lanka und anderen Ländern der Welt auf die Durchführung von Ayurveda-Kuren spezialisiert. Sie bieten ausländischen Gästen Kuren an, welche von einem professionellen Ärzte- und Therapeutenteam begleitet werden.

Ziel und Prinzip


Der Zweck von Ayurveda ist es, das Leben so zu gestalten, dass das Gesunde erhalten und das Kranke beseitigt wird. Ayurveda schliesst Ernährung, Bewegung, Yoga, Meditation, Entspannung, Massagen und andere Empfehlungen mit ein, welche die Balance zwischen Körper, Geist und Seele herstellen sollen.

Die Grundlage des Ayurveda bilden die so genannten Doshas, die drei Funktions- und Energieprinzipien.

  • Vata - das Bewegungsprinzip
  • Pitta - das Feuerprinzip
  • Kapha - das Strukturprinzip


Jeder Mensch hat sein individuelles Gleichgewicht dieser drei Prinzipien, wobei oft ein oder zwei Doshas dominieren. Vata, Pitta und Kapha prägen körperliche und geistige Merkmale. Sind die Doshas im individuellen Gleichgewicht, ist der Mensch gesund. Eine Ayurveda-Kur hat zum Ziel, dieses persönliche Gleichgewicht herzustellen und zu stabilisieren.

Ayurveda-Kur: Prävention oder Heilung


Eine Ayurveda-Kur kann einerseits zur Vorbeugung von Krankheiten dienen, den Zustand des Körpers verbessern, aber auch ganz von Beschwerden und Krankheiten heilen. Jede Ayurveda-Kur wird auf den jeweiligen Konstitutionstyp und die Art der Beschwerden des Gastes zugeschnitten. Das Grundprinzip bleibt sich dabei stets gleich. Der individuelle Behandlungsplan wird vor Ort durch einen ayurvedischen Arzt zusammengestellt.

Heilung oder Verbesserung


Bei Allergien, Arthritis, Asthma, Bluthochdruck, Burnout, Diabetes, Erkrankungen des Nervensystems, gynäkologischen Beschwerden, Haarausfall, Harnwegsentzündungen und –krankheiten, Schuppenflechten, Akne und anderen Hautkrankheiten, mentalem Stress Migräne, Nikotinabhängigkeit, Rekonvaleszenz nach Chemotherapie, Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, Stoffwechselstörungen, Tinnitus, Übergewicht, Verdauungsbeschwerden, und vielen weiteren Krankheiten.

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie an einer Krankheit leiden, die wir nicht aufgelistet haben. Wir bringen gerne für Sie in Erfahrung, ob eine Ayurveda-Kur Linderung bringen könnte. Sprechen Sie auf jeden Fall auch mit Ihrem behandelnden Arzt. Übrigens: Auch gesunde Menschen profitieren von der ausgleichenden und stabilisierenden Wirkung einer Ayurveda-Kur.

Weiter zu: Ablauf einer Kur