Ablauf einer Ayurveda-Kur

Damit eine intensive und ausreichende Behandlung möglich ist, wird ein Mindestaufenthalt von zehn Nächten empfohlen. Eine nachhaltige Wirkung wird jedoch eher erreicht, wenn man 2 Wochen, 3 Wochen oder noch länger kuren kann. Der Ayurveda-Arzt wird Ihnen zu Beginn der Kur eine individuelle Diagnose stellen und zum Konstitutionstyp passende Ayurveda-Anwendungen verschreiben. Die Anwendungen können jederzeit mit dem Ayurveda-Arzt besprochen und angepasst werden. Bei den Ayurveda-Therapeuten gilt die Regel, dass Frauen nur Frauen und Männer nur Männer behandeln.

Die reinigende Ayurveda-Kur teilt sich in drei Phasen auf:

Vorbereitungsphase


Vorbereitung auf die Reinigung des Körpers mittels Massagen, Kräutern etc.

Entgiftungsphase


Ausscheidung der Gifte aus dem Körper anhand der fünf Techniken (Panchakarma).

Stärkungsphase


Nachbehandlung, Aufbau und Stärkung der gesunden Körperzellen.



Weiter zu: Ernährung